Unsere Firmenstruktur

Im Jahre 2002 wurde im Rahmen einer Neustrukturierung das Angebotsportfolio der BKR GmbH auf zwei Unternehmen übertragen:

Die BKR Softwareberatung und –entwicklung GmbH übernimmt die Beratung und die Entwicklung von Individualsoftware

Die EasyCODE GmbH zeichnet für Entwicklung und Vertrieb der EasyCODE-Produktpalette verantwortlich

Beide Unternehmen sind rechtlich selbständige Einheiten, die durch gemeinsame Geschäftsführung und Gesellschafterstruktur freundschaftlich miteinander verbunden sind und eng zusammenarbeiten.

Die Geschichte von BKR

2011

BKR wird Mitglied im Software-Ring.

2010

BKR hat bereits über 120 Projekte erfolgreich abgeschlossen.

2008

BOSS wird um die Sparte Unfall erweitert und deckt nunmehr alle Komposit-Sparten ab.

2006

BOSS wird um die Sparten Sach, Technische Versicherung und Transport erweitert.

Im Zuge einer Straffung seiner Tätigkeitsbereiche und Konzentration auf seine Kernkompetenzen wird die BKR AG mit der bestehenden BKR GmbH verschmolzen.

BKR wird Mitglied der Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft - NIK e.V.

2004

Die BOSS-Version für die Sparte Kraftfahrt geht produktiv.

BKR wird SUN-Partner.

2003

BKR erhält von der NÜRNBERGER Allgemeine Versicherungs-AG die Vertriebsrechte für das Schadenmanagement-System BOSS.

Die erste BOSS-Version für die Sparte Haftpflicht geht produktiv.

2002

BKR wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Die neu gegründete Aktiengesellschaft mit Sitz in Nürnberg ist das Dach, unter dem nun zwei Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit unterschiedlichen Zielsetzungen operieren:

  • BKR Softwareberatung und -entwicklung GmbH – Beratung und Softwareentwicklung
  • EASYCODE GmbH – Entwicklung und Vertrieb der EasyCODE-Produktpalette (ehemals EasyCASE)

Für Vertrieb und Marketing in den Vereinigten Staaten wird eine mit der EASYCODE GmbH verbundene Vertriebsfirma Easycode Inc. mit Sitz in Cary, North Carolina/USA, gegründet.

Ebenfalls im Jahr 2002 beginnt die Zusammenarbeit zwischen BKR und der NÜRNBERGER Allgemeine Versicherungs-AG, die zur gemeinsamen Entwicklung des Schadenmanagement-Systems BOSS (Benutzerorientiertes Schadenmanagement System) führt.

2001

Mit der Version 6.8 stellt BKR eine erste eigene EasyCODE Version vor. EasyCASE V6.8 ist gleichzeitig die letzte auf SIEMENS Technologie aufbauende Version

2000

BKR baut die Funktionalität von EasyCODE weiter aus und übernimmt dazu das Softwaremetriken-System ProVISTA der Firma 3Soft.

Anlässlich des 10jährigen Firmenjubiläums spendet BKR EasyCODE-Lizenzen an bayerische Schulen, Hochschulen und Universitäten im Wert von 3,5 Mio. DM.

1999

Nachdem BKR bereits 1991 als Vertriebspartner von Siemens AG Österreich bei der Markteinführung des CASE - Tools EasyCASE mitbeteiligt war, übernimmt BKR am 1.10.1999 rechtzeitig zum 10jährigen Firmenjubiläum das gesamte EasyCASE - Produktgeschäft mit weltweit mehr als 12000 verkauften Lizenzen von der Siemens AG Österreich. EasyCASE wird in EasyCODE umbenannt.

1996

Um die Qualität seiner Dienstleistungen zu dokumentieren, setzt BKR auf Zertifizierung. So wird BKR Oracle BAP - Partner im Jahr 1996 und 1998 Oracle Certified Solution Partner – System Integrator.

Im gleichen Jahr wird BKR Microsoft Certified Solution Provider und kann damit seinen Kunden für Microsoft-basierte Projekte den gleichen Qualitätslevel wie in den Oracle-Projekten gewährleisten.

1994

Die BKR Softwareberatung und -entwicklung GmbH wird Oracle BAP - Partner.

1992

Aufgrund des anhaltenden Erfolges wird 1992 ein neues Bürogebäude in Nürnberg in der Löwenberger Straße bezogen.

1991

Die BKR Softwareberatung und -entwicklung GmbH wird Vertriebspartner von Siemens AG Österreich für EasyCASE, dem zu dieser Zeit führenden Struktogramm-Editor-Tool.

1989

BKR wird am 01.12.1989 in Nürnberg als GbR gegründet und am 01.06.1990 in eine GmbH umgewandelt. Das spezielle Knowhow der Gründer in der Großrechnerwelt wird sehr früh mit der damals "neuen" Client-Server-Welt gekoppelt. Dadurch kann der zunehmende Erfolg der Client-Server-Technik für ein rasches Wachstum der noch jungen Firma genutzt werden.